Diese Seite wurde gesponsert von: Marktplatz06.de


Unsere Antidrogen-Philosophie; -Drogenfrei, bist Du dabei?-

Haben unsere eigenen Vorstellungen, um gegen dieses „globale“, zerstörerische Problem vorzugehen. Da es in Gesetzen immer Lücken und Ableitungen gibt, welche dazu führen, dass denjenigen welche gegen - zum Bsp. Nicotin vorgehen möchten, an Grenzen stoßen und aufgeben… so möchten wir auf eine besondere Art dagegen antreten.

Wir treten diesen „Kampf“ nicht unbedingt aus eigenem Anlass an, sondern vertreten die Allgemeinheit, da es wirklich ein „gesellschaftliches Problem“ ist. Schreiben Sprüche und Geschichten, welche gelesen; entweder Internet, auf T-Shirts oder in Form von Zigaretten(zusammengerollt) auch von Kinder gelesen, ausschlaggebender die Gefahr „dieser Droge“ vermitteln.

Rauchen wird nach unserer Ansicht verharmlost, vom Staat sogar gefördert – würden wir sagen, da dieser immense Steuereinnahmen verzeichnet, aber nicht genug Gesundheitspflege begünstigt während er‘s zulässt, dass Kinder einfach dem Nicotin ausgesetzt werden, sei es von eigenen Eltern oder in der Öffentlichkeit. Obwohl es bekannt ist und in etlichen Studien bewiesen, dass „Rauchen“ die Gesundheit stark gefährdet und auch zum Tod führt…! Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Kinder bis zu einem gewissen Alter, sich scheuen den eigenen Eltern oder eben „Erwachsenen“ zu sagen, dass sie Rauchen nicht mögen und stinkend, eklig finden…
 
Daher sind wir der Meinung, dass T-Shirts getragen von Kindern einfach eine stumme Botschaft hinsichtlich dieser Abneigung ist - und Erwachsene zum nachdenken bewegen.

Botschaften (Zigaretten zusammengerollt) in kleinen Särgen … haben wir die Erfahrung gemacht, dass diese - besser gewisse Eindrücke hinterlassen. Da die Geschichte „WamBilli – Draculas Urenkel“ von Wilhelm Braisch geschrieben (Initiator dieses Projektes) , gleichwohl eine Art Antidrogengeschichte ist, und das Logo (Geschützte Marke), ein „Antidrogen-Symbol“ werden könnte oder eben ein Zeichen der Umweltlehre, Ursprünglichkeit etc. so wäre es vielleicht für Unternehmen oder Institutionen, welche diese „Werte“ vermitteln, sinnvoll dieses Projekt zu unterstützen, um Prestige zu erlangen.
 
Außerdem; war… ist, und wird unsere Gesellschaft auch zukünftig mit finanziellen Defiziten arg belastet und daher nach meiner Sicht auch Pflicht aller Bürger ist – Leidtragenden zu helfen, da diese ja ausdrücklich sich in „Lebensgefahr“ befinden und unser soziales Gesundheitssystem stark belasten…(stetig steigende Beiträge, bei Gesundheitskassen).
 
Weiter muss auch gesagt werden, dass Prävention immerhin die effektivere Variante ist, als Vorträge bei Betroffenen und Beratungen oder sogar Strafverfolgung.

Der weise Spruch sagt schon: „Den Brunnen zudecken - bevor das Kind hineinfällt!“ Ist zweckmäßiger, bürgerlicher und günstiger!

Sponsoren gesucht, für ein Projekt gegen Nicotin, Alkohol – eben Drogen…!
 
Wir wären dankbar für jegliche Unterstützung - und bitten daher um Kontakt!